Was fasziniert euch an Computerspielen?

assassins-creedHallo Jungs,

mich interessiert wirklich mal, warum ihr ständig von Games redet und die auch bei schönstem Wetter zu Hause spielt. Ich habe keine Ahnung, was an einem steuerbaren, digitalen Männchen so toll sein kann!!!!! Mein Freund spielt ständig Assassins Creed und es stört mich wirklich sehr. Was steckt dahinter???? Gibt es nichts Besseres zu tun, als alleine vor dem Rechner zu hocken und Computerspiele zu spielen? Mit Sicherheit bin ich nicht die einzige Frau, die das endlich von euch erfahren will….. Sarah

10 Antworten zu “Was fasziniert euch an Computerspielen?

  1. max

    Es macht einfach spaß, das steckt dahinter. wenn du es nicht verstehen kannst, spiel doch selber mal etwas auf der nintendo wii oder so, da wirst du sicher auch bald blut lecken ;-)

    Antworten
  2. spiki

    ich glaube man muss sich schon in früher Kindheit mit Computerspielen auseinandergesetzt haben, um verstehen zu können, was wir Männer daran faszinierend finden. Ich würde mich jetzt auch nicht unbedingt Mittags im Sommer an den Rechner setzen, aber hin und wieder am Abend kommt das schon vor. Es klingt blöd, aber mit Computerspielen kann man wirklich in andere Welten eintauchen und mit dem sogenannten Avatar (Spielfigur) in einer digitalen Umgebung agieren, welche viel mehr Möglichkeiten offen legt, als es beispielsweise bei einem Brettspiel der Fall ist. Computerspiele sind einfach viel komplexer und sie sprechen nebenbei mehr Sinne an, denkt man an den Game-Sound, die grafischen Komponente oder die Atmosphäre, die vermittelt wird.

    Antworten
  3. pete

    Wie spiki treffend beschrieben hat: man tauch in eine andere Welt ein, die wirkt, wie ein eigener Spielfilm. Der Unterschied zu Filmen besteht darin, dass man innerhalb eines Spieles agieren und somit die Handlung konkrett beeinflussen kann. Ein wahnsinniges Gefühl kann ich nur sagen!

    Antworten
  4. anonymus

    Also ich finde, es gibt auch genug Mädchen, die auch viel Computer spiele (z.B. Sims) spielen. Bei schönem Wetter finde ich, spielen aber nur Freaks. Ab und zu bei schlechtem Wetter, oder auch manchmal bei schönem Wetter kann man ja spielen! Natürlich nicht zu oft, und die eigene Freundin oder andere Freunde sollten aber natürlich der Spielekonsole bevorzugt werden

    Antworten
  5. masin

    Vielleicht, weil Computerspiele mehr Spaß machen als sich in der Sonne zu langweilen? Weil Gespräche mit anderen Menschen oftmals nur Wiederholungen und öde sind, weil sie nichts Interessantes zu sagen haben? Weil man sich nicht ständig volllaufen lassen kann?

    Ja, es kann sehr unbefriedigend sein, nach Stunden aufzuhören und festzustellen, daß man wieder jede Menge Zeit verplempert hat, wo man doch lieber das Mädchen aus der Nachbarklasse flachlegen wollte, was aber sowieso nichts von einem will (oder von einem weiß). Aber es lenkt ab und man kann Zeit damit totschlagen. Man muß sich nicht mit sich selbst und der eigenen erbärmlichen Existenz abgeben. Oder mit der anderer Leute.

    Letztlich wird es wohl eine unebewußte Bilanzierung sein: Mit wieviel Aufwand kann ich ein Maximum an Spaß erzeugen? Und da schneiden Computerspiele enorm gut ab, man muß nicht vor die Tür, man muß sich nicht schick machen, man muß nicht gewitzt reden können, man macht sich vor niemanden (zur Zeit des Computerspielens) lächerlich — eigentlich ein wichtiger Punkt: Im Spiel ist man mal kein Niemand! Es befriedigt das Geltungsbedürfnis ganz enorm für geringen Aufwand.

    Vermutlich ist eines der Grundübel dieser irrationale Wunsch nach Anerkennung und Bestätigung, den Jungen schon von kleinauf eingetrichtert bekommen. Bescheidenheit und Verzicht sind keine Kriterien bei Belohnung und Co.

    LG
    Masin

    Antworten
  6. masin

    @Razorlight: Keine Sorge, aus dem Alter des Computerspielens bin ich schon ein wenig raus. Ich kenne aber genug Leute, die ich nach meinem Entzug noch beobachten konnte. Als Gegenstand der Freizeitgestaltung sind Computerspiele vermutlich bedeutend besser als DSDS, GNT, Big Brother oder wie sie alle heißen. Es ist nur auffällig, daß vielen Jungens wohl das rechte Maß fehlt. Und mir war gerade ein wenig nach Sarkasmus, was die Aufzählung aber nicht unbedingt weniger realistisch macht ;-) .

    LG
    Masin

    Antworten
  7. P.o.r.n.o.S.a.u

    Ehrlich gesagt finde ich persönlich auch manche PC Spiele nich so schlimm, sondern lustig!! Ab und zu machts echt Spaß : :) Nur zu oft ist echt ätzend…

    Antworten
  8. Leron89

    Hi Sarah, Computerspiele zu spielen ist für einen Typen normal.
    Die allermeisten tun das. Aber für mich ist z.B. ein Angelausflug mit Freunden bei schönem Wetter viel unterhaltsamer als ein Videospiel es sein kann. Aber das scheint wohl Ansichtssache zu sein.
    Computerspiele machen Spass und genau das sollen sie auch.
    Die Tatsache dass man stark ist und die Kontrolle hat ist ein tolles Gefühl, vielleicht erwächst der Spielspass aus dem Urwunsch des Mannes eben dies zu haben.

    Antworten
  9. Vincent

    Klar könnte man besseres tun, aber das trifft irgendwie auf die meisten alltäglichen Tätigkeiten und Freizeitaktivitäten zu. Mal ehrlich, wer verbringt den schon den ganzen Tag damit die großen Probleme (Klimawandel, ungerechte Verteilung von Resourcen, Weltrevolution, …) zu lösen? Du wirst Dich wohl damit arangieren müssen, dass Games mittlerweile Teil der Mainstreamkultur sind. Wobei ich bei deren inhaltlicher Ausgestaltung durchaus noch Defizite sehe. Das ist, etwas übertrieben gesagt, so als ob es nur Filme mit Dolph Lundgren und Jean-Claude van Damme geben würde. Würde mir wirklich wünschen, dass da auch mal intellektuell anspruchsvolle Titel kommen, die dann auch über sich selbst hinausgehen und tatsächlich als Kunst/Kultur durchgehen. Wie etwa, um beim Verglich mit dem Film zu bleiben, Produktionen von Lynch, Bunuel, Tarkovskij oder auch Kubrick.

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *