Mögt ihr Junge keine Modebewussten Mädchen??

Also.Es ist so:
Ich(14) trage auch im Winter gerne mal ein Kleid zu Strumphosen und schicken Stiefeln oder sowas in der Art.Ich gehe eben sehr nach der Mode,sehe mir in Modemagazinen an,was gerade angesagt ist (wie zur Zeit beispielsweise Lederleggins,Treggins,Rüschen…).
Mir gefällt das einfach und ich fühle mich darin einfach wohler als einfach nur in einer Jeans und irgendeinem Pullover.
Nur habe ich das Gefühl,dass das bei Jungs nicht besonders gut ankommt.Villeicht liegt es daran,dass es recht individuell/gewagt ist?!  Denn die Mädchen aus meiner Klasse ziehen sich wirklich nicht sehr spektakulär an. Freue mich auf Antworten. Gruss,Hollagurl=)

7 Antworten zu “Mögt ihr Junge keine Modebewussten Mädchen??

  1. masin

    Hallo Hollagurl!

    Deine Beobachtungen sind nicht neu, einige Frauen scheinen darunter zu ‘leiden’.

    Ich habe auch keine wirkliche bewiesene Erklärung, nur Mutmaßungen. Unter anderem denke ich, dass es damit zu tun hat, dass ‘Mädchenhaftigkeit’ von Jungen oftmals als Minderwertigkeit betrachtet wird. Die Betonung Deiner ‘Weiblichkeit’ durch entsprechende Outfits wird hierbei als Bekenntnis zur Zugehörigkeit zu einer minderwertigen, teils sogar minderbemittelten Gesellschaftsgruppe aufgefasst.

    Ich habe an anderer Stelle hier als auch anderswo mal die These in den Raum gestellt, dass es die Erziehung der Jungens ist, wonach emotionaler Ausdruck als Zeichen der Schwäche betrachtet wird. Dass Jungen jetzt auch Mädchen und Männer jetzt auch Frauen an diesen Kriterien messen, kann man eigentlich als Zeichen der Gleichberechtigung, als Anerkenntnis der Gleichwertigkeit verstehen — mit allen Konsequenzen, positiv wie negativ. Sich modisch schick zu kleiden, ist ein emotionaler Ausdruck, der nach Jungenverständnis dann als Schwäche betrachtet wird. In ihren Augen wertest Du Dich damit zu einem ‘Weibchen’ ab, begibst Dich in eine Position unter ihnen.

    Mein ‘Heilmittel’ dagegen ist ein wenig unpopulär: Waffengleichheit schaffen, indem die Jungen zu ähnlichem Aufwand im Äußeren genötigt/ermuntert werden. Sollen sie sich doch auch mal schön machen und es lernen, sich schön zu machen. In den Augen vieler Mädchen und Frauen jedoch würde das als ‘unmännlich’ gelten, wodurch letztlich nur wieder die Position verfestigt würde, Streben nach gutem Aussehen, sich schmücken und zieren sei nur etwas für Schwächlinge, Weicheier und Konsorten — und eben Mädchen und Frauen.

    LG

    Masin

    Antworten
  2. Vincent

    Wenn jemand sich zu kleiden versteht und seinen eigenen Stil entwickelt verdient das sicher Achtung, wenn jemand jeden Trend mitnimmt, uU unreflektiert und zum eigenen Typ unpassend, ist das mE eher ein Zeichen von wenig ausgeprägter Selbstständigkeit oder auch einem Sicherheitsstreben in dem Sinne, dass man nichts verkehrt machen/dazu gehören will. Das Wichtigste ist aber, wie Du schon ganz richtig schreibst, dass Du Dich in Deiner Kleidung wohl fühlst. Ich versuche eigentlich auch den Menschen im Wesentlichen unabhängig von seiner Kleidung zu beurteilen; zugegebenermaßen nicht immer so ganz einfach, weil diese ja eben doch fast immer auch Kommunikation oder zumindest ein Zeichen von Understatement ist. Will sagen: Mach Dein Ding und mach Dir klar, dass Du niemandem verpflichtet bist.

    Zu Masin:
    Wenn Du sagst, dass die Gesellschaft sowohl auf individueler wie auf struktureller Ebene noch immer von traditionellen, zumindest teilweise sexistischen Rollenbildern geprägt ist stimmer ich Dir zu.
    Der Diagnose, dass die meisten Jungen/Männer konditionierte Idioten und unfähg sind die ihnen eigenen Wertvorstellungen und Interpretationsmuster in Frage zu stellen würde ich so und in dem Umfang nicht teilen. Und so richtig es ist diese tradierten Rollenbilder endlich über Bord zu werfen, so falsch ist mE der von Dir vorgeschlagene Weg den Männern nun auch modische Affinität zu verordnen. Das Ziel muss heißen: Jede/r wie er/sie mag. Dass der Weg dorthin nicht einfach wird zeigen nicht zuletzt häufig auftretende Fragestellungen in diesem Forum (“Mögt ihr … oder soll ich lieber …?)

    Antworten
  3. Hendrik

    Jeder Mensch soll das anziehen, was ihm gefällt und man sollte sich nicht von anderen dabei leiten lassen. Wenn einem ein aktueller Trend gefällt, dass sollte man es ausleben.

    Mode hin oder her, einige Trend gefallen mir andere nicht. Bei einer Frau ist mir wichtig, dass sie ihren Stil entwickelt. Und wenn er mir dann gefällt, ist es noch besser.

    Antworten
  4. shopaholic

    Wir Mädchen machen uns nicht schön, um den Männern zu gefallen – nein – sondern, um andere Weiber NEIDISCH zu machen!!! :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen: :P

    Antworten
  5. Regy

    Du solltest weniger danach gehen ,was jetzt der neuste Trend ist und viel mehr nach dem was dir und Deiner Figur am besten steht und betont. Jungs finden Mädchen sich weiblich kleiden normalerweise cool,es sei denn sie machen einen auf Bitchi. also schau das du dabei natürlich bleibst ;)

    Antworten
  6. Princess

    Bleib so wie du bist. Habe das gleiche Problem wie du und dazu noch keine wirkliche Lösung gefunden. Aber hey, es gibt ja auch Gleichgesinnte und irgendwann wirst du auch viele davon treffen!!! Lass dich nur nicht von anderen Normalos (Mitläufer) verbiegen und bleib so wundervoll individuell wie du bist. Die These vom ersten Kommentator finde ich allerdings äußerst beeindruckend. Könnte das auch so unterstreichen. Wirklich mal interessanter Blickwinkel. Aber gerade wir sind es, die diese öde Welt etwas bunter machen.  :wink:

    Antworten
  7. californiaboy

    Ich mag modebewusste Mädels, die tragen was Ihnen gefällt und nicht was vom “Trend” diktiert wird. Das ist doch viel spektakulärer als Mitläuferin zu sein. Also: sei mutig und zieh’ an, was dir passt, egal was die anderen darüber denken und/oder sagen. Es wird schon einer kommen, dem das an dir gefällt.

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *