Arafat-Schal: Wie gefällt Euch das Palästinensertuch bei einer Frau?

palastinensertuch-bei-frau1@guys: was haltet ihr von Arafat-Schals (auch Palästinensertuch genannt) bei einer Frau? Ist grad ziemlich angesagt und könnte ich mir für meinen Kleiderschrank auch ganz gut vorstellen – wenns nicht alle total Panne finden, versteht sich;-))) Linda

7 Antworten zu “Arafat-Schal: Wie gefällt Euch das Palästinensertuch bei einer Frau?

  1. Maxll

    Find ich nicht uncool. Solange der Rest des Outfits nicht super alternativ ist, kann so ein Teil ganz stylisch aussehen…

    Antworten
  2. Anonymous

    Halte den Arafat-Schal für ein Ultra-No-Go, sieht bescheiden aus und meistens kleiden sich Möchtegern-Alternative Mädchen so und die taugen mir mal überhaupt nicht! Werft den bitte weg!

    Antworten
  3. Pete

    Finde das Palästinensertuch sollte den Palästinensern vorbehalten sein, es eignet sich ja nicht mal mehr als politisches Statement seitdem Arafat tot ist. Also ein Nein von mir zu diesem Mode-Trend

    Antworten
  4. Stephen

    Grenzwärtiger Trend. Muss ich schon auch sagen. Für mich persönlich a bisserl zu alternativ, aber soll jeder für sich selber wissen. Ich renn in jedem Fall schreiend davon, wenn eine mit so was ankommt;-)

    Antworten
  5. Copstopper

    Bestimmte Kleidungsstücke KANN man einfach nicht nur unter den Punkten Ästhetik und Trend betrachten. Das gilt auch und besonders für die Kufiya.
    Zunächst traditionelle Kopfbedeckung im arabischen Raum. Erstmals politischs Symbol für arabische Emanzipation gegen die britschen Kollonialherren in den 30ern. Nach der Staatsgründung Israels dann wieder Symbol für palästinensische Unabhängigkeitsbestrebungen in 70ern im Rahmen der Fatah (Arafat). Vor diesem Hintergrund wurde die Kufiya dann in der europäischen Linken als Solidaritätsbekundung populär, wobei man ganz gerne mal übersah, dass es auch auf palästinensischer Seite nationalistische Tendenzen gab. Im Zuge der Spaltung der radikalen Linken in Anti-Deutsche und Anti-Imperialisten, entdeckten erstere ihre Solidarität mit dem von “nationalistischen und terroristischen Palästinensern” bedrohten Israel und lehnten die Kufiya in Folge dessen ab. Nun allerdings entdeckte die extreme Rechte ihre Liebe zum Pali (der Feind meines Feines…/Aneignungsstrategie). Dementsprechend und durch die einsetzende Nationalismusdebatte verschwand die Kufiya bei den Linken fast vollständig(zumindest im traditionellen Muster). Als Punk dann in den letzten 2-3 Jahren vom Mainstream adaptiert wurde, kam damit auch das Pali wieder zurück, diesmal unreflektiert unpolitisch und bestenfalls noch als Symbol für kapitalistische Verwertungslogik zu gebrauchen. (siehe vorherige Posts)
    Aufgrund dieser Geschichte halte ich persönlich die Kufiya für mittlerweile untragbar. Bitte bedenke in jedem Fall, dass Du mit so einem Textil ausgestattet nicht einfach nur etwas rebellisch wirkst, sondern ein Symbol trägst, dass politisch höchst unterschiedlich und kontrovers verstanden werden kann.
    Ansonsten würde mich auch echt mal interessieren wieviele der Leute die Che Guevara-Portraits oder rote Strene durch die Gegend tragen tatsächlich den Kommunismus wollen?

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *